Mann bei Messerangriff lebensgefährlich verletzt

Mann bei Messerangriff lebensgefährlich verletzt

  • 39-Jähriger lebensgefährlich verletzt
  • Ärzte führen Not-OP durch
  • Mutmaßliche Täter in U-Haft

Mit lebensbedrohlichen Stichverletzungen ist in der Nacht zu Samstag (23.02.2019) in Duisburg ein 39-Jähriger in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten Ärzte bei einer Notoperation das Leben des Verletzten retten.

Streit um ein Handy

Den bisherigen Ermittlungen zufolge sollen ein 16- und ein 18-Jähriger den Mann bei einem Streit um ein Handy mit Messerstichen verletzt haben. Das Opfer gab an, die beiden angefleht zu haben, von ihm abzulassen.

Anschließend sollen die beiden den Mann mit einem Taxi ins Krankenhaus gebracht haben. Die Polizei konnte die beiden Tatverdächtigen festnehmen. Sie kamen in U-Haft. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Über die näheren Umstände der Tat und warum die mutmaßlicher Täter ihr Opfer ins Krankenhaus begleiteten, wurde am Montag zunächst nichts bekannt.

Stand: 25.02.2019, 18:21