Duisburg: Zwei Tote aus dem Rhein geborgen

Symbolbild: DLRG-Übung am Rhein

Duisburg: Zwei Tote aus dem Rhein geborgen

  • Zwei Leichen aus Rhein geborgen
  • Identität der Toten unbekannt
  • Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich

In Duisburg sind am Freitag (31.07.2020) gleich zwei Menschen tot aus dem Rhein geborgen worden, wie die Polizei mitteilte. Schon am Donnerstagabend meldete eine Anruferin der Polizei, dass sie einen Schwimmer gesehen und ihn dann aus den Augen verloren habe.

Identitäten noch ungeklärt

Im ersten Fall war am Freitagmorgen ein lebloser Körper im Rhein treibend entdeckt worden. Im zweiten Fall am Nachmittag entdeckten Passanten eine Leiche, die sich in der Ankerkette eines festgemachten Schiffes verfangen hatte.

Über die näheren Umstände und die Identität der beiden Personen wurde noch nichts bekannt. Die Kriminalpolizei ermittle in beiden Fällen, sagte ein Polizeisprecher.

Baden im Rhein kann tödlich sein

Die Feuerwehr weist nochmals eindringlich darauf hin, dass das Schwimmen im Rhein lebensgefährlich ist. Strömung, Strudel und Schifffahrt stellen unkalkulierbare Risiken dar. Schon das Betreten flacher Rheinabschnitte, zum Beispiel im Buhnenbereich, ist gefährlich. Selbst in geringer Wassertiefe können Menschen und Tiere von der Strömung oder dem Sog der Schiffe mitgerissen werden.

Stand: 31.07.2020, 20:27

Weitere Themen