Prozess um in der Sonne zurückgelassenes Baby

Prozess um in der Sonne zurückgelassenes Baby

  • Baby in der Sonne stehen gelassen
  • Paar aus Duisburg vor Gericht
  • Noch kein Urteil des Amtsgerichts

Ein junges Paar aus Duisburg soll sein Baby im Sommer in der prallen Sonne stehen gelassen haben. Am Donnerstag (14.02.2019) mussten sie sich deshalb vor dem Amtsgericht verantworten, allerdings kam es zu noch keinem Urteil.

Prozess um in der Sonne gelassenes Baby

00:51 Min.

Das Paar war im Sommer 2018 mit seinem wenige Wochen alten Baby am Wasserspielplatz an der Regattabahn in Duisburg gewesen. Anderen Besuchern war aufgefallen, dass der Kinderwagen in der prallen Sonne stand. Laut Anklage über zwei Stunden lang. Die Eltern sollen sich zwischenzeitlich im Wasser abgekühlt haben. Die herbeigerufene Polizei ermahnte die beiden.

Kinderwagen in Gebüsch gestoßen

Kurz darauf sollen sich die 20- und der 18-Jährige gestritten haben. Der Mutter wird vorgeworfen, den Kinderwagen mit dem Säugling dann in ein Gebüsch geschubst und zurückgelassen zu haben. Zu allen Vorwürfen wollte sich das Paar am Tag des Prozessauftakts (14.02.2019) nicht äußern. Das Duisburger Amtsgericht möchte noch dazu an einem weiteren Termin mehrere Zeugen hören.

Das Kind ist zurzeit in einer Pflegefamilie untergebracht.

Stand: 14.02.2019, 14:17

Weitere Themen