Lkw-Waage auf A40-Rheinbrücke kommt später

Fahrbahn auf der Rheinbrücke Neuenkamp in Duisburg

Lkw-Waage auf A40-Rheinbrücke kommt später

  • Lkw-Waage auf A40-Rheinbrücke kommt später
  • Kein Platz für Schranke und Lkw-Ausweichfläche
  • Richtung Essen kommt Waage wie geplant im Herbst

Eine Lkw-Waage auf der A40-Rheinbrücke bei Duisburg soll helfen, die schweren Laster auszusortieren. Lastwagen mit mehr als 40 Tonnen Gewicht werden dann abgeleitet. Sie dürfen die marode und sanierungsbedürftige Brücke nicht passieren. Jetzt ist klar: In Fahrtrichtung Venlo verzögert sich der Einbau der Waage bis zum Frühjahr.

Lkw-Waage benötigt Platz - der fehlt noch in Fahrtrichtung Venlo

Um die Waage zu installieren, wird Platz benötigt, denn es muss eine Schranke errichtet werden. Außerdem muss eine Ausweichfläche für die Lkw abseits der A40-Brücke geschaffen werden. In Fahrtrichtung Essen ist das kein Problem. Daher kommt die Lkw-Waage dort wie geplant im Herbst. Doch in der Gegenrichtung ist das komplizierter, deshalb verzögert sich der Bau der Lkw-Waage bis zum Frühjahr 2019.

Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp erst in zehn Jahren fertig

Langfristig soll die marode Duisburger Rheinbrücke neu gebaut werden. Bis sie komplett fertig ist, kann es aber noch knapp zehn Jahre dauern. Die alte Brücke stammt aus dem Jahr 1970 und war ursprünglich für maximal 30.000 Fahrzeuge pro Tag ausgelegt. Inzwischen rollen dort täglich mehr als 100.000 Fahrzeuge drüber - darunter etwa 11.000 Lastwagen. Die Tendenz ist laut Experten steigend.

Stand: 16.08.2018, 08:11

Weitere Themen