Drogenkontrollen: Mehrere Festnahmen in Dortmunder Nordstadt

Blaulicht auf einem Streifenwagen der Polizei

Drogenkontrollen: Mehrere Festnahmen in Dortmunder Nordstadt

  • Drogen, Geld und Waffen bei Polizei-Kontrollen sichergestellt
  • Mann wehrt sich "erheblich" gegen Festnahme in Dortmund
  • Weitere Verstöße gegen Betäubungsmittelgesetz

Bei Kontrollen zur Bekämpfung der Drogen- und Clankriminalität in der Dortmunder Nordstadt hat die Polizei am Wochenende mehrere Personen vorläufig festgenommen.

Wie die Polizei am Montag (01.06.2020) mitteilte, hatten Beamte in der Nacht zu Samstag nach einer Hausdurchsuchung zwei Männer im Alter von 37 und 46 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 22 und 30 Jahren wegen des Verdachts auf Drogenhandel festgenommen. Zudem wurden Kokain, Verpackungsmaterial, Bargeld und Waffen sichergestellt.

Zwei Frauen versuchten zu flüchten

Einer der Männer habe sich erheblich gegen die Festnahme gewehrt, die beiden Frauen hätten versucht zu flüchten, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen dauern noch an. Außerdem wurden in der Nacht fünf weitere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. 

Auch in der Nacht zu Montag wurde laut Dortmunder Polizei nach einer Wohnungsdurchsuchung eine Frau vorläufig festgenommen. Die Wohnungsinhaberin soll demnach mit Drogen gehandelt haben.

Die Beamten stellten unter anderem eine größere Anzahl Verkaufseinheiten Marihuana sicher. Außerdem habe man Diebesgut von einem Einbruch im Jahr 2019 in der Wohnung gefunden. Die Ermittlungen dauern auch hier noch an.

Cannabis-Politik: "Alle Altersgruppen im Blick haben"

WDR 5 Morgenecho - Interview 29.05.2020 06:58 Min. Verfügbar bis 29.05.2021 WDR 5

Download

Stand: 01.06.2020, 19:32