93-jähriger Volleyballer aus Bochum: "Heinz ist ein Vorbild"

Senior Heinz Vormann, 93, beim "baggern" eines Volleyballs in einer Turnhalle

93-jähriger Volleyballer aus Bochum: "Heinz ist ein Vorbild"

Von Daniel Chur

Ein Volleyballverein in Bochum hat einen ganz besonderen Mitspieler: Heinz Fuhrmann, 93 Jahre alt – und immer noch total aktiv!

Heinz hat Aufschlag, alle Blicke sind auf ihn gerichtet. Mit entspanntem Gesichtsausdruck und einer souveränen Armbewegung schlägt er den Ball weg. Routine – nach 45 Jahren Volleyball beim TLG Weitmar 09 in Bochum.

Jeden Dienstag wird trainiert

Senior Heinz Vormann, 93, beim "baggern" eines Volleyballs mit Mannschaftskollegen in einer Turnhalle

Heinz Vormann und seine Mitspieler

Der Ball wird von der Gegenseite zurück geschmettert. Ein langgezogenes "Heiiinz!" tönt durch die kleine Sporthalle, die zu einem Bochumer Berufskolleg gehört. Hier trainiert die Männertruppe jeden Dienstag für anderthalb Stunden.

Heinz erwischt zwar noch den Ball, am Ende geht er aber ins Aus. "Nicht schlimm!", ruft einer. Abklatschen im Team, zurück auf die Positionen, weiterspielen. Noch ist das Spiel ausgeglichen.

Ein Leben lang in Bewegung

93-jähriger Heinz Vormann, im Vordergrund, mit Ball, mit seiner Senioren-Volleyballmannschaft

Einer für alle, alle für einen!

Heinz Fuhrmann ist der Spieler, auf den hier alle stolz sind. Er ist 93 Jahre alt. Beim TLG Weitmar spielt er schon seit 1975. In seiner Truppe ist der jüngste Mitspieler 58 Jahre. Fuhrmann hat ein paar Probleme mit dem Knie, ist ansonsten aber topfit.

"Ich war immer in Bewegung", sagt der 93-Jährige. Mit 14 begann er zu arbeiten, Zwölf-Stunden-Tage waren die Regel, Fußball hat er als junger Mann auch gespielt und im Schwimmverein war er.

Fast hätte er aufgehört

Auch heute kocht er noch mehrfach die Woche abends für seine Familie. "Mein Sohn kommt oft spät von der Arbeit nach Hause", erklärt Heinz Fuuhrmann. Sein Hobby Volleyball wollte er vor ein paar Jahren schon an den Nagel hängen. "Dann haben aber die anderen gesagt, ich soll weitermachen."

Auf dem Spielfeld ist der Senior ganz aufmerksam dabei, verfolgt jeden Ballwechsel, reagiert, springt das eine oder andere Mal auch leicht in die Höhe. Dass seine Mannschaft schließlich verliert, ist am Ende reines Pech.

Weitermachen bis 95

"Heinz ist ein Urgestein. Er ist freundlich, fair und ein Vorbild für uns", sagt Mitspieler Kivan Allahverdi und lacht: "Er verliert nur nicht gern." Als Allahverdi vor einiger Zeit zum Verein stieß, wollte er das Alter von Heinz Fuhrmann zunächst gar nicht glauben.

Und es scheint, als wäre der 93-Jährige auch über sich selbst ein wenig verwundert. Mit über 90 noch Volleyball? "Wenn ich 95 bin, höre ich wahrscheinlich auf", sagt er. Wer weiß.

Stand: 17.09.2020, 15:03