Dortmunder OB will Kooperation westfälischer Flughäfen

Das Terminal

Dortmunder OB will Kooperation westfälischer Flughäfen

Der Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal strebt einen Zusammenschluss der Flughäfen in Paderborn, Münster und Dortmund an. Alle drei Airports haben wirtschaftliche Probleme.

Eine Kooperation der westfälischen Flughäfen könne langfristig eine wirtschaftliche Alternative zum Flughafen Düsseldorf sein, sagte Westphal am Dienstag (01.12.2020). Neben den wirtschaftlichen Probleme, die sie seit Jahren zu bewältigen haben, sind die drei Regional-Airports durch Corona zusätzlich betroffen.

Jeder Standort könnte seine Stärken ausspielen.

Westphal spricht von einem westfälischen Flughafenverbund und denkt dabei auch an eine gesellschaftsrechtliche Fusion, beispielsweise unter dem Dach einer Holding. Darin solle jeder Partner seine Stärken einbringen. So könnte beispielsweise Münster/Osnabrück Nachtflüge anbieten, die in Dortmund verboten seien.

Die Zeit drängt

Umgekehrt würde dann Dortmund Schwerpunkte bei Geschäftsreisen haben. Die Zeit drängt, so Westphal. Ab 2023 müssen die Regionalflughäfen ohne städtische Subventionen auskommen, fordert die EU.

Flughäfen in Not Westpol 06.09.2020 UT DGS Verfügbar bis 06.09.2021 WDR

Stand: 01.12.2020, 17:56