Smartphone mit der Telefonnummer 110

Gewalttat an Weihnachten

30-jähriger Dortmunder will Mutter getötet haben

Stand: 27.12.2021, 17:54 Uhr

In ihrer gemeinsamen Wohnung in Dortmund-Löttringhausen soll in der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag ein Mann seine Mutter getötet haben. Der mutmaßliche Täter rief selbst die 110 an.

Als das Telefon bei der Polizei gegen 3:45 Uhr klingelte, nannte der Anrufer Namen und Adresse und sagte den Beamten, er habe gerade seine Mutter umgebracht. Streifenwagen, Notarzt und Rettungswagen rasten zu dem Mehrfamilienhaus. In der gemeinsamen Wohnung von Mutter und Sohn fanden sie die Mutter (67) leblos im Schlafzimmer.

Mutter statt sich selbst getötet

Dem Haftrichter sagte der Beschuldigte am Montag, dass er endlich seine Ruhe haben wollte. Seine Mutter sei ihm derart auf die Nerven gegangen, dass er es nicht mehr ausgehalten habe. Weil er sich nicht getraut habe, sich selbst das Leben zu nehmen, habe er sich entschlossen, sie umzubringen.

Mit dem Brotmesser sei er in ihr Schlafzimmer gegangen und habe mehrmals zugestochen. Anschließend hat er dann selbst den Notruf gewählt. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm droht ein Strafverfahren wegen heimtückischen Mordes.