Loch im Tank eines Autos

Ruhrgebiet: Kraftstoff-Klau immer "beliebter"

Stand: 17.03.2022, 17:32 Uhr

Mit den immer schneller steigenden Krafstoffpreisen steigen offenbar auch die Fälle von Kraftstoff-Klau. Vor allem auf Dieselfahrzeuge haben es die Diebe abgesehen.

Von Falk Mrázek

Student Ali Khanafer aus Dortmund traute seinen Augen nicht, als er in seinem VW Polo saß und ihn starten wollte. Nachdem er am Dienstag die Zündung seines Autos betätigt hatte, bemerkte er, dass die Anzeige einen leeren Tank signalisierte, obwohl dieser eigentlich halb voll sein sollte.

Tank angebohrt

Zunächst ging Ali von einem elektrischen Defekt aus. Doch dann fielen ihm der offenstehende Tankdeckel und eine Benzinpfütze neben seinem Auto auf. Daraufhin überprüfte der Student seinen Tank und entdeckte ein Loch. Das hatten Unbekannte gebohrt und den Kraftstoff abgezapft. Er alarmierte die Polizei.

Portrait vom geschädigten Ali Khanafer

Klau-Opfer: Student Ali Khanafer

"Wenn der Tank nur abgesaugt worden wäre, hätte ich einfach nachfüllen können", empörte sich der Student für Fahrzeugentwicklung an der FH Dortmund.

Zeuge alarmierte die Polizei

Sein Fall ist nicht der einzige. In Hamm wollten drei Männer Diesel aus einem Lkw stehlen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete sie dabei, wie sie mit drei vollen Kanistern mit abgepumptem Diesel in ihrem Pkw wegfuhren. Der Zeuge alarmierte die Polizei und folgte ihnen.

Schließlich konnte die Polizei das Fahrzeug stoppen. Eine Person aus dem Pkw wurde festgenommen, den zwei anderen gelang zunächst die Flucht, sie konnten aber kurz darauf gestellt werden. Tatfahrzeug und Handys wurden sichergestellt.

30 Liter Diesel aus Bagger geklaut

In Wetter machten sich in der Nacht zu Mittwoch Dieseldiebe an einem Bagger zu schaffen. Sie brachen den Tankdeckel auf und stahlen rund 30 Liter. Bislang hat die Polizei keine Hinweise auf die Täter.

Mehr gemeldete Tank-Diebstähle

Die Polizei im Kreis Unna sagt, dass die Zahl der gemeldeten Tank-Diebstähle steigt. In der ersten Märzhälfte gab es dort schon fast so viele wie im ganzen Januar oder Februar.

Auch an Tankstellen werde immer wieder betrogen. Die Videoüberwachung zeige dann, wie Täter mit gestohlenen Kennzeichen zur Zapfsäule fahren, volltanken und wegfahren.

Über dieses Thema haben wir auch im Hörfunk auf WDR2, Lokalzeit Ruhrgebiet berichtet