Deutscher Solarpreis in Gelsenkirchen verliehen

Deutscher Solarpreis in Gelsenkirchen verliehen

  • Preisverleihung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen
  • Busch-Jaeger Elektro ausgezeichnet
  • Nachhaltiger Nahverkehr in Solingen

Im Wissenschaftspark Gelsenkirchen ist am Samstag (14.09.2019) der Deutsche Solarpreis 2019 verliehen worden. Die Preisträger zeigten eindrucksvoll, "dass mit Engagement und Intelligenz die Energiewende von unten machbar ist", sagte der Präsident der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar), Peter Droege. Bund und Länder stünden "heute mehr denn je in der Pflicht, diese Erfolgsgeschichten breit und schnell überall zum Einsatz kommen zu lassen".

Gero Rueter für Berichterstattung geehrt

Der undotierte Preis von Eurosolar ging in acht Kategorien an Initiativen, Unternehmen und Einzelpersonen, die eine konsequente und dezentrale Energiewende verfolgen. Unter anderem wurden das Unternehmen Busch-Jaeger Elektro in Lüdenscheid für einen CO2-neutralen Fertigungsstandort und die Bioenergiegenossenschaft Mengsberg für ihr Sonnen- und Bioenergiedorf geehrt.

Weitere Auszeichnungen gingen an den Journalisten Gero Rueter aus Bonn für seine Berichterstattung über die Energiewende, die Stadtwerke Solingen für nachhaltigen öffentlichen Nahverkehr auf Basis traditioneller Infrastrukturen, den Verein Energie Impuls OWL für seinen "Bobby Car Solar Cup" sowie den gebürtigen Gütersloher und Dokumentarfilmer Carl-A. Fechner "für seine jahrzehntelange Hingabe für die Energiewende". Eurosolar verleiht die Auszeichnung seit 1994 einmal im Jahr.

Klimahelden in NRW – was jeder tun kann Quarks 19.03.2019 45:04 Min. UT DGS Verfügbar bis 19.03.2024 WDR Von Katharina Adick, Reinhart Brüning, Kerstin Gründer, Daniel Haase, Sonja Kolonko, Falko Risi

Stand: 14.09.2019, 19:13

Weitere Themen