Amateure verschieben 250 Spiele für Revierderby

Schiedsrichter auf einem Ascheplatz

Amateure verschieben 250 Spiele für Revierderby

Von Henrik Wissing

  • Revierderby findet zeitgleich zu Amateurspielen statt
  • Rund 250 Fußballspiele werden verlegt
  • Verantwortliche und Vereine sind verärgert

Das 175. Revierderby am Sonntag (15.04.2018) sorgt für Ärger bei Amateurfußballern im Ruhrgebiet und Westfalen. Aufgrund der Spielzeit fürchten sie, dass die Zuschauer bei den eigenen Spielen fernbleiben. Rund 250 Spiele wurden deshalb vorgezogen.

DFL-Entscheidung sorgt für Ärger

Die DFL hatte das Topspiel zwischen Schalke 04 und dem BVB auf 15:30 Uhr gelegt. Damit sorgt der Derby-Klassiker nicht nur für leergefegte Straßen, sondern auch für leere Fußballplätze im Revier. Neben den Zuschauern bleiben wohl auch die Spieler selbst fern, da sie beim Revierderby dabei sein wollen.

Manfred Schnieders vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen e.V. ist unglücklich mit der Situation "Gerade der Sonntag ist ein Tag, an dem mehr Zuschauer zu Amateurspielen kommen, als an anderen Tagen." Der Aufwand, die Spiele neu zu terminieren, sei für die Ehrenamtlichen immens. Für die neuen Termine müssen Schiedsrichter und Plätze der Kommunen zur Verfügung stehen.

Die meisten Spiele werden auf die Woche verlegt

Über Kreisebene kommt es zu mindestens 88 Spielverlegungen, in den Kreisligen werden je nach Region bis zu 75 Prozent der Spiele verschoben. Die meisten Vereine weichen auf Termine unter der Woche aus.

Stand: 12.04.2018, 18:21