"Pray for Beirut": Hilfsdemo für Explosionsopfer im Libanon

Mohamad Al Masri redet bei einer Solidaritätskundgebung für Beirut

"Pray for Beirut": Hilfsdemo für Explosionsopfer im Libanon

Von Denise Friese und Maria Leidinger

In Essen haben sich etwa 50 Menschen aus der libanesischen Community zu einer Schweigeminute für die Opfer in Beirut getroffen. An einer Mauer standen Bilder von Opfern.

Viele der Demonstranten haben Familie und Freunde in Beirut und machen sich große Sorgen, weil ihre Wohnungen zerstört oder sie verletzt wurden. Um so schnell wie möglich zu helfen, hat Mohamad Al Masri zu der öffentlichen Demo aufgerufen. Er sagte bei der Versammlung: "Wir sind hier, um eine Schweigeminute einzulegen und werden einen Spendenaufruf starten. Zusammen werden wir für Beirut beten."

Teelichter und Bilder von Opfern

Eine Menschenansammlung gedenkt den Opfern in Beirut.

"Pray for Beirut" stand mit Teelichtern am Boden geschrieben. An einer Mauer waren Fotos von Opfern und der zerstörten Stadt aufgestellt. Um die Trauer auszudrücken, haben die Besucher auch leise gesungen. "Jetzt müssen wir füreinander da sein", sagte Mohamad Al Masri.

Stand: 06.08.2020, 19:05

Weitere Themen