Unterstützung für Seda

Viele Frauen demonstrieren vor dem Essener Landgericht für härtere Strafen bei Stalking

Unterstützung für Seda

  • 32-Jährige schildert den Messerangriff
  • Demo vor dem Essener Landgericht
  • Bekannte und Kollegen stehen Opfer bei

Die 32-Jährige Seda aus Gelsenkirchen hat am Dienstag (14.01.2020) vor dem Essener Landgericht ausgesagt, wie der Angeklagte sie mit einem Messer niedergestochen haben soll. Vor der eigenen Haustür sei sie von einem Stalker angegriffen worden. Seit Jahren soll der 43-Jährige sie bedroht haben, Anzeigen bei der Polizei brachten nichts.

Demos "Keine einzige mehr"

Bekannte, Arbeitskolleginnen und der Frauenverband Courage stehen der 32-Jährigen bei. Sie demonstrieren vor dem Essener Landgericht für härtere Strafen und mehr Möglichkeiten, Opfer vor Stalkern zu schützen. Auf ihren Transparenten stand "Keine einzige mehr".

Stand: 14.01.2020, 18:40