Kranhersteller Demag baut 300 Arbeitsplätze ab

Mitarbeiter gehen zur Betriebsversammlung bei Demag in Wetter

Kranhersteller Demag baut 300 Arbeitsplätze ab

  • Eckpunkte für Werksicherung bis 2028
  • Stellenabbau sozialverträglich
  • Belegschaft am Freitag informiert

Nach langen Verhandlungen haben sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer von Demag auf einen Zukunftsvertrag geeinigt. Dafür wurden Eckpunkte für die Sicherung des Werkes bis 2028 vereinbart. So soll die Zahl von 1.000 Beschäftigten am Standort Wetter nicht unterschritten werden.

Keine Kündigungen bis Ende 2019

Auf einer Betriebsversammlung am Freitag (16.11.2018) wurde bekannt, dass es bis Ende 2019 keine Kündigungen geben soll. Bis dahin sollen sich aber 300 Beschäftigte finden, die das Unternehmen sozialverträglich verlassen.

Werk wird modernisiert

Derzeit sind mehr als 1.300 Mitarbeiter bei Demag angestellt. Durch die geplanten Einsparungen sollen die Betriebskosten an die übrigen Werke in Europa angepasst werden. Gleichzeitig kündigte die Geschäftsleitung an, 27 Millionen Euro in die Modernisierung des Werkes zu investieren.

Stand: 16.11.2018, 14:30