Projektleiter Michael Roch, Student Lukas Kittel und Projektleiterin Helen Kessel vor ihrem Fahrradauto

Mobilität der Zukunft? Hochschulteam entwickelt Fahrradauto

Stand: 12.02.2022, 07:55 Uhr

In Gelsenkirchen an der westfälischen Hochschule will ein junges Forschungsteam eine Mobilitätslücke zwischen dem Fahrrad und dem Auto schließen. Ihre Lösung: das Fahrradauto.

Von Lukas Zachos

"Der Klimawandel betrifft uns alle, das ist unsere Zukunft. Deswegen finde ich wichtig, dass wir da alle Ideen sammeln und an etwas arbeiten, was zu einer Veränderung beiträgt", sagt Maschinenbaustudent Lukas Kittel und steht dabei inmitten von Werkzeugen, Fräsen und 3D-Druckern.

Kreatives Chaos, wie sie hier in der Halle 1 der westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, dem "MakerSpace", sagen. Hier ist im Rahmen eines Forschungsprojektes ein ganz besonderes Fahrzeug entstanden. Es heißt "fair.be", wiegt 120kg, hat zwei Sitze und vier Räder.

Elektrisch unterstütztes trampeln

Von außen sieht das Fahrzeug aus wie ein kleines Auto. Erst bei genauerem Hinsehen entdeckt man die Pedale. Und einen Knopf zum Einschalten der Motoren, denn beim Treten wird der Fahrer - wie bei einem Pedelec - elektrisch unterstützt. Das bedeutet auch: ohne trampeln kein Vorankommen.

Genau deshalb ist das "fair.be" den Regeln nach ein Fahrrad. Radwege dürfen benutzt werden, ein Führerschein ist nicht notwendig. "So bietet es einfach einem breiteren Spektrum von Menschen die Möglichkeit zur Mobilität", sagt Helen Kessel, die das Projekt leitet. Nicht jeder Mensch könne oder wolle einen Führerschein machen.

Standortvorteil Ruhrgebiet

Helen Kessel, Projektleitung "fair.be"

Helen Kessel freut sich über die Fertigstellung von "fair.be"

Für die Entwicklung eines Fahrradautos sei das Ruhrgebiet der optimale Standort. Durch die alten Trassen und neuen Radwege - wie der RS1 - sei eine gute Fahrradmobilität möglich, erklärt Helen Kessel.

Ein Partner des Projekts ist die Diakonie in Recklinghausen, hier sollen in Zukunft auch Fahrzeuge in der mobilen Pflege oder bei Hol- und Bringdiensten eingesetzt werden. Noch ist das Fahrradauto jedoch ein Einzelstück. Doch wenn es nach dem Forschungsteam geht, kann der Prototyp gerne bald in Serie gehen.

Mobilität der Zukunft – Geht es auch ohne Autos?

Planet Wissen 28.01.2021 58:57 Min. UT Verfügbar bis 28.01.2026 SWR