Kirmesfieber in Herne

Kirmesfieber in Herne

Von Kyra Preuß

  • Vier Millionen Besucher erwartet
  • Kein Eröffnungsfeuerwerk wegen Trockenheit
  • Fünf Karussell-Neuheiten

Seit Donnerstagnachmittag (01.08.2019) heißt es in Herne wieder "Piel op no Crange" (frei übersetzt: Auf geht´s nach Crange). Vier Millionen Besucher werden an den insgesamt elf Tagen erwartet. Für sie hat die Stadt zusammen mit den Schaustellern in den letzten Wochen auf einer Fläche von 111.000 Quadratmetern wieder eine bunte Kirmeswelt aufgebaut.

Die anhaltende Hitze während des Aufbaus hat den Schaustellern allerdings ziemlich zugesetzt. "In der Mittagssonne hitzen sich die Metallteile der Fahrgeschäfte so stark auf, dass man sie nicht mehr anfassen kann", sagt Platzmeister Tibo Zywietz. Die meisten Arbeiten fanden deshalb vor allem in den frühen Morgen- und den späten Abendstunden statt.

Weltpremiere auf Crange

Aeronaut feiert Weltpremiere auf Crange

Neu auf Crange: Der Aeronaut

Für die Kirmesfans sind auf Crange in diesem Jahr wieder einige neue Fahrgeschäfte mit dabei. Unter anderem feiert das Hochfahrgeschäft "Aeronaut" in Herne seine Weltpremiere. Das 80 Meter hohe Kettenkarussell mit einer Flughöhe von 73 Metern ist erst kurz vor der Kirmes fertiggestellt worden und wird am Donnerstag getauft.

Die traditionelle Eröffnung der Kirmes findet erst einen Tag später am Freitag (02.08.2019) statt. Dann wird Hernes Oberbürgermeister Frank Dudda im Festzelt zusammen mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil das erste Fass anstechen.

Mega Kirmes Crange: Eine Stadt steht Kopf Heimatflimmern 02.08.2019 44:00 Min. UT AD Verfügbar bis 24.07.2020 WDR Von Marika Liebsch

Stadt sagt Feuerwerk ab

Das Eröffnungsfeuerwerk, das normalerweise immer am Freitagabend abgeschossen wird, muss allerdings das zweite Jahr in Folge ausfallen. Grund dafür ist die aktuelle Trockenheit. Ob die beiden anderen geplanten Feuerwerke stattfinden können, soll in der kommenden Woche entschieden werden.

Die Geschichte der Cranger Kirmes

Die Cranger Kirmes hat bereits eine lange Tradition. Ihre Anfänge werden ins 15. Jahrhundert datiert. Das genaue Entstehungsjahr ist allerdings nicht überliefert.

Cranger Pferdemarkt um 1930

Als ein Ursprung der Cranger Kirmes zählt unter anderem ein Pferdemarkt. Immer um den 10. August trieben Pferdehändler die Wildpferde zusammen, die damals im Emscherbruch lebten und verkaufen sie.

Als ein Ursprung der Cranger Kirmes zählt unter anderem ein Pferdemarkt. Immer um den 10. August trieben Pferdehändler die Wildpferde zusammen, die damals im Emscherbruch lebten und verkaufen sie.

Noch heute findet am Tag vor der offiziellen Kirmeseröffnung ein Pferdemarkt mit Reitshow und Verkauf statt.

Das Bild der Kirmes hat sich über die Jahrzehnte stark verändert. Anfang des 20. Jahrhundert dauerte die Cranger Kirmes nur einen einzigen Tag.

Mittlerweile kommen jedes Jahr an elf Kirmestagen rund vier Millionen Besucher.

Stand: 01.08.2019, 15:04

Weitere Themen