Warnstreik: Commerzbank-Filialen am Dienstag geschlossen

Warnstreik: Commerzbank-Filialen bleiben geschlossen WDR aktuell 09.04.2019 00:25 Min. Verfügbar bis 09.04.2020 WDR

Warnstreik: Commerzbank-Filialen am Dienstag geschlossen

  • Verdi hat zum Streik aufgerufen
  • Sechs Prozent mehr Gehalt gefordert
  • Kundgebung in Dortmund

Commerzbank-Kunden haben am Dienstag (09.04.2019) in Dortmund, Hagen und dem Kreis Unna vor verschlossenen Türen gestanden. Verdi hatte die Beschäftigten vor der dritten Verhandlungsrunde am Donnerstag zum Warnstreik im Raum Dortmund, Südwestfalen und Sauerland aufgerufen. Ab 9:30 Uhr gab es am Dienstag eine Kundgebung in Dortmund.

Commerzbank kann Personalausfälle nicht ausgleichen

Anlass sind die stockenden bundesweiten Tarifverhandlungen für die rund 200.000 Beschäftigten bei den privaten und öffentlichen Banken. 30 Filialen blieben geschlossen. Die Bank konnte die Personalausfälle, die durch den Streik entstanden sind, nicht ausgleichen, erklärte ein Sprecher der Commerzbank.

Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Gehalt

Im Bankengewerbe wird über einen neuen Tarifvertrag verhandelt. Unter anderem fordert die Gewerkschaft sechs Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von sechs Monaten. Die einzige geöffnete Commerzbank-Filiale im Umkreis von Dortmund, Hagen und dem Kreis Unna wird die in Kamen sein.

Auch Sorge um Fusion mit Deutscher Bank

Viele der Demonstranten in Dortmund sind auch auf die Straße gegangen, weil sie sich Sorgen machen um ihren Arbeitsplatz angesichts der Pläne, die Deutsche Bank und die Commerzbank zu fusionieren.

Stand: 09.04.2019, 16:46