Der Zweite Weltkrieg im Comic in Dortmund

Ein Betrachter steht vor einem Adolf Hitler im Pop-Art-Stil

Der Zweite Weltkrieg im Comic in Dortmund

  • Ausstellung im Dortmunder Schauraum "Comic+Cartoon"
  • Superheldengeschichten aus dem Zweiten Weltkrieg
  • Bis zum 15. März 2020 zu sehen

Unter dem Titel "Nimm das, Adolf!" zeigt der Dortmunder Schauraum "Comic + Cartoon" ab Sonntag (13.10.2019) in einer Ausstellung Superheldengeschichten aus dem Zweiten Weltkrieg. Insgesamt werden fast 100 Hefte und Geschichten aus den USA, Belgien, Italien und Deutschland präsentiert.

Einige davon sind zum ersten Mal ausgestellt. Das Spektrum reicht von Superhelden, die gegen Hitler antreten über Anti-Kriegserzählungen bis hin zu postmodernen Crossovers.

"Superman" macht Comics beliebt

Die Besucher sollen mit der Ausstellung Einblicke in die Entwicklung eines Genres erhalten, das viele Jahrzehnte starken Einfluss auf Medien gehabt hat, sagt Ausstellungskurator Alexander Braun. Nach der Erfindung von "Superman" 1938 sei die Beliebtheit von Comic-Heften stark gestiegen.

Superhelden gegen Hitler

Zwei Männer betrachten ein Heft, mit Hitler als Comicfigur auf dem Cover

Jens Stöcker (Museum für Kunst- und Kulturgeschichte) und Alexander Braun (Ausstellungskurator)

Mit dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg hätten die US-amerikanischen Verlagen dann eine ganze Armee von Superhelden aufgefahren: "Captain America" etwa setzte Hitler mit einem Faustschlag außer Gefecht, "Flash Gordon" kehrte aus dem Weltraum auf die Erde zurück, um die Welt zu retten. Auch in anderen Ländern wurde das Genre Comic als Mittel des Widerstands genutzt.

Die Ausstellung ist bis zum 15.03.2020 im Schauraum in Dortmund zu sehen, dienstags bis sonntags von 11-18 Uhr, donnerstags und freitags bis 20 Uhr.

Stand: 11.10.2019, 14:19