Schlag gegen kriminelle Clans im Ruhrgebiet

Beute der Drogendealer auf einem Tisch

Schlag gegen kriminelle Clans im Ruhrgebiet

  • Neun Tatverdächtige festgenommen
  • Drogen, Bargeld und teure Uhren gefunden
  • Monatelange Ermittlungen gingen voraus

Der Dortmunder Polizei ist ein Erfolg im Kampf gegen kriminelle Clans gelungen. In Dortmund, Hagen, Herten, Lünen und den Niederlanden hat sie 30 Autos und 25 Wohnungen durchsucht.

Am Freitagnachmittag (08.03.2019) veröffentlichte die Polizei, was sie gefunden hat: Bargeld, Drogen, teure Uhren, Autos und Handys. Neun mutmaßliche Drogenhändler wurden verhaftet.

Konferenz gegen Clan-Kriminalität in Essen WDR aktuell 30.01.2019 01:56 Min. Verfügbar bis 30.01.2020 WDR

Die neun Personen sollen Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt und anschließend in Dortmund verkauft haben. Dortmunder Polizisten haben die Verdächtigen über Monate hinweg beobachtet. Am Donnerstag (07.03.2019) konnten sie zuschlagen.

Einige Tatverdächtige werden libanesischen Clans zugeordnet

Die Polizei glaubt, dass ein Teil von ihnen libanesischen Clans angehört. Sie hat in den durchsuchten Wohnungen und Autos einiges gefunden: Unter anderem Kokain und Marihuana, mehr als 300.000 Euro Bargeld, teure Uhren, 70 Handys und Speichermedien. Auch zwei Autos wurden zur Gewinnabschöpfung sichergestellt.

Stand: 08.03.2019, 18:36