Coronavirus: Kein Chinesisches Frühlingsfest in Duisburg

Coronavirus: Kein Chinesisches Frühlingsfest in Duisburg 03:06 Min. Verfügbar bis 28.01.2021

Coronavirus: Kein Chinesisches Frühlingsfest in Duisburg

  • Duisburg feiert Chinesisches Frühlingsfest seit 2010
  • Familienfeier und Abendgala abgesagt
  • Sprecherin: "Sorge um unsere Familien zuhause"

In Duisburg wird es in diesem Jahr kein Chinesisches Frühlingsfest geben. Wegen der "Ungewissheit um den Verlauf des Coronavirus" sagen die Veranstalter die Feier ab. Das hat das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr am Montag (27.01.2020) mitgeteilt.

"Sorge um unsere Familien zuhause"

"Das Frühlingsfest ist dieses Jahr für uns sehr traurig. Wir sind alle in großer Sorge um unsere Familien zuhause", so die Wuhanerin Prof. Dr. Xiaoyan Lu, chinesische Kodirektorin des Konfuzius-Instituts.

Duisburg hat nicht nur wegen der Städtepartnerschaft mit der chinesischen Metropole Wuhan enge Verbindungen nach China. Auch die 11.000 km lange Güterzugverbindung „Neue Seidenstraße“ verbindet den Duisburger Hafen mit China.

Das Frühlingsfest feiern Chinesen und China-Interessierte in Duisburg seit 2010. Die 2020er-Ausgabe hatten das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr, die Duisburger Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und der Verein der chinesischen Wissenschaftler und Studenten für den 31. Januar geplant - mit einem bunten Familienprogramm und einer Abendgala in der Mercatorhalle.

Der Eintritt für bereits gebuchte Tickets zur Abendgala werde nun automatisch erstattet, heißt es von den Veranstaltern.

Kleines Chinesisches Frühlingsfest in der Uni-Mensa

Studierende posieren mit Grußbotschaften vor einer Stellwand

Ein kleines Chinesisches Frühlingsfest gab es am Dienstag (28.01.2020) aber trotzdem in der Mensa der Uni Duisburg-Essen. Auch hier war das Coronavirus Thema: "Wir haben im Moment einige Studierende mit einem Stipendium in Wuhan. Wir hören, dass es denen gut geht", so Sarah Reimann vom Konfuzius-Institut. Sie seien aber in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt: "Das Leben liegt lahm."

Die Studierenden stünden im Kontakt mit der deutschen Botschaft, so Reimann. Chinesische Studierende in Duisburg konnten an Stellwänden Grußbotschaften an ihre Familien und Freunde in die Heimat schicken.

Stand: 28.01.2020, 14:52

Weitere Themen