Chefin kündigt Stellenabbau bei Thyssen-Krupp an

Das Bild zeigt das Thyssenkrupp-Zeichen an der Hauptzentrale des Thyssenkrupp Konzers.

Chefin kündigt Stellenabbau bei Thyssen-Krupp an

  • Thyssen-Krupp-Chefin schreibt Brief an Mitarbeiter
  • Stellenabbau müsse sein
  • Verwaltung in Essen soll schlanker werden

Die neue Chefin von Thyssen-Krupp, Martina Merz, hat den 160.000 Mitarbeiter des Konzerns tiefe Einschnitte angekündigt. Zur Wahrheit gehöre, dass es nicht "ohne signifikanten Stellenabbau" gehe, heißt es in einem Brief an die Beschäftigten, der dem WDR am Mittwoch (09.10.2019) vorliegt.

Jobabbau in Essener Verwaltung

Wie viele Stellen an welchem Standort wegfallen, das hat Martina Merz noch nicht gesagt. Klar sei schon jetzt, dass vor allem die Verwaltung in Essen verschlankt werden soll. Bis Ende November will der Vorstand ein Update zu den Umbauplänen geben. Betriebsbedingte Kündigungen sollen aber möglichst vermieden werden. Beim Konzernumbau gehe es darum, Geschäfte zu stärken und "nicht um einen Ausverkauf", versicherte die Thyssen-Krupp-Chefin außerdem.

Betriebsversammlung Thyssenkrupp: Wieder Sorge um Stahl-Jobs

WDR 5 Profit - Topthemen aus der Wirtschaft 12.09.2019 03:12 Min. Verfügbar bis 11.09.2020 WDR 5 Von Jörg Marksteiner

Download

Stand: 09.10.2019, 13:28

Weitere Themen