In Herne formiert sich rechte Bürgerwehr

Das Rathaus in Herne

In Herne formiert sich rechte Bürgerwehr

  • Spaziergang einer rechten Bürgerwehr
  • Gegenprotest formiert sich
  • Polizei beobachtet beides kritisch

Am Dienstag (20.08.2019) haben sich mehr als 100 Personen, die teilweise der rechtsradikalen Szene zugeordnet werden, zu einem Spaziergang in der Herner Innenstadt getroffen. Vor zwei Wochen waren es noch 30 Teilnehmer, vergangenen Woche schon 60, sagt die Polizei.

Wie die zuständige Polizei in Bochum berichtet, waren auch polizeibekannte Personen aus der rechtsextremistischen Szene vor Ort. Da die Veranstaltung nicht bei der Polizei angemeldet war, durfte die Gruppe allerdings nicht durch die Herner Innenstadt ziehen.

Dieses Mal traten erstmals auch Gegendemonstranten auf. Etwa 350 Personen waren laut Polizei vor Ort. Sie wollten darauf aufmerksam machen, dass eine Mehrheit der Herner solche Spaziergänge nach Art einer Bürgerwehr nicht duldet. Auch die Polizei sieht das Treiben kritisch.

Polizei: Bürgerwehr unnötig

"Für derartige Aktionen gibt es keinen Anlass", sagt Polizeisprecher Frank Lemanis. Für ihn ist die Herner Fußgängerzone genau so sicher sei wie in anderen deutschen Städten auch. "Da muss niemand auf eigene Initiative für Recht und Ordnung sorgen", sagt der erfahrene Polizist. Seine Kollegen werden Demo und Gegendemo beobachten und notfalls einschreiten.

Stand: 21.08.2019, 09:45

Weitere Themen