Bürger in Castrop-Rauxel kämpfen weiter für alte Eiche

Anwohner Holger Steiner misst den Umfang des Stammes der alten Eiche

Bürger in Castrop-Rauxel kämpfen weiter für alte Eiche

  • Protestmarsch auf dem Baugelände
  • Alte Eiche soll Wohngebiet weichen
  • Bürger hoffen, dass Investor einlenkt

In Castrop-Rauxel Habinghorst kämpfen die Bürger weiter gegen die Fällung einer alten Eiche. Etwa 80 Menschen sind dort am Sonntag (28.07.2019) auf die Straße gegangen. Der 250 Jahre alte Baum soll einem neuen Wohngebiet weichen.

Bürger hoffen, dass Investor einlenkt

Mit einem Spielmannszug an der Spitze marschierten die Demonstranten auf das Baugelände. Ihr Ziel: die alte Eiche. Die Bürger hoffen darauf, dass der Investor noch einlenkt und der Baum stehen bleibt, auch wenn der Bebauungsplan schon beschlossen ist.

Auf dem Gelände sollen 70 Häuser gebaut werden. Neben der alten Eiche müssen dafür 300 weitere Bäume gefällt werden. Die Demonstranten wollen möglichst viele Bäume retten - besonders wichtig ist ihnen aber die alte Eiche.

Kaum Chance auf Rettung

Die Chance, dass die Eiche stehen bleibt, ist allerdings fast gleich null. Stadt und Investor wollen den beschlossenen Bebauungsplan nicht mehr ändern.

Stand: 29.07.2019, 06:33