Prozess um brutalen Wohnungseinbruch in Hamm beginnt

Justitia wirft einen Schatten.

Prozess um brutalen Wohnungseinbruch in Hamm beginnt

  • Brutaler Wohnungseinbruch in Hamm im März
  • Prozessbeginn vor Dortmunder Landgericht
  • Beute im Wert von rund zehntausend Euro

Vor dem Landgericht in Dortmund hat am Dienstag (26.11.2019) der Prozess um einen brutalen Wohnungseinbruch begonnen. Der 37-jährige Angeklagte soll im vergangenen März einen Mann in dessen Wohnung in Hamm ausgeraubt haben.

Opfer gewürgt und mit Messer bedroht

Laut Staatsanwaltschaft ist der Täter in die Wohnung eingebrochen, hat sich in der Küche ein Messer aus dem Messerblock gegriffen und damit den erwachten Bewohner im Schlafzimmer bedroht und Geld verlangt. Als der Mann um Hilfe rief, soll der mutmaßliche Täter ihn geschlagen und gewürgt haben.

Danach sei der Angeklagte mit Bargeld und Silbermünzen im Wert von rund zehntausend Euro geflüchtet. Ihm droht nun eine mehrjährige Haftstrafe.

Stand: 26.11.2019, 09:56