Breitbandausbau: Mülheim bekommt Fördergelder

Bauarbeiter verlegt neues Glasfaser-Breitband

Breitbandausbau: Mülheim bekommt Fördergelder

Damit der Ausbau von schnellerem Internet voran kommt, kriegt die Stadt 24 Millionen Euro Fördergelder. Deshalb können die Bauarbeiten bald beginnen.

Ohne schnelles Internet lassen sich Streamingdienste nur schwer benutzen. Auch das Arbeiten mit verschiedenen Betriebssystemem ist schwieriger. Die Anwohner in Mülheim hoffen nun also, dass der Ausbau bald beginnt. Die 24 Millionen Euro Fördergelder dafür wurden bereits zugesichert. Die kommen zur Hälfte vom Land, zur anderen Hälfte vom Bund.

Vier Jahre lang viele Baustellen in Mülheim

Den Bau übernimmt das städitsche Unternehmen Medl. Projektleiter Jörg Hanitz sagt, dass der erste Spartenstich in einem halben Jahr gemacht werden soll. Zunächst soll dann in den Stadtteilen gebaut werden, die eine besonders schlechte Internetverbindung haben, wie beispielsweise Mülheim-Mintard oder Winkhausen.

Das bedeutet für die kommenden vier Jahre viele Baustellen in der Stadt. Denn auch alle Schulen sollen im Zuge der Maßnahme einen Glasfaseranschluss bekommen. Andere Regionen sind hingegen schon einen Schritt weiter. In den Kreisen Kleve oder Recklinghausen haben die Bauarbeiten für schnelleres Internet bereits begonnen.

Breitbandausbau: Wenn die Bürokratie bremst

WDR 5 Morgenecho - Interview 29.07.2020 04:12 Min. Verfügbar bis 28.07.2021 WDR 5


Download

Stand: 23.02.2021, 15:03