Offizielle Filmpremiere: "Brecht" in der Essener Lichtburg

Offizielle Filmpremiere: "Brecht" in der Essener Lichtburg

  • Offizielle Premiere für "Brecht"
  • Dokudrama über den Dramatiker Bertolt Brecht
  • TV-Premiere am 22. März

Das Dokudrama "Brecht" hat am Dienstagabend (19.02.2019) in der Essener Lichtburg die offizielle Premiere gefeiert. Auf dem roten Teppich waren unter anderem die Stars Tom Schilling und Burghart Klaußner. Auch WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn war unter den Gästen.

NRW-Premiere von "Brecht"

Die Lichtburg zeigte das 180-minütige Dokudrama von Heinrich Breloers - mit Stars auf dem Roten Teppich.

Die beiden Hauptdarsteller Tom Schilling und Burghart Klaußner (v.l.)

Die beiden Hauptdarsteller Tom Schilling und Burghart Klaußner (v.l.). Tom Schilling verkörpert den jungen Berthold Brecht. Der Dramatiker hat ihn sein ganzes Leben begleitet. Bereits mit zwölf Jahren spielte er in Berlin am Brechtschen Theater. Burghart Klaußner stellt im Film den Brecht der Nachkriegsjahre dar. Über die Rolle hat er sich gefreut, hatte aber auch Respekt vor ihr.

Die beiden Hauptdarsteller Tom Schilling und Burghart Klaußner (v.l.). Tom Schilling verkörpert den jungen Berthold Brecht. Der Dramatiker hat ihn sein ganzes Leben begleitet. Bereits mit zwölf Jahren spielte er in Berlin am Brechtschen Theater. Burghart Klaußner stellt im Film den Brecht der Nachkriegsjahre dar. Über die Rolle hat er sich gefreut, hatte aber auch Respekt vor ihr.

Die Stars auf dem roten Teppich vor der Essener Lichtburg. Darunter war neben den beiden Hauptdarstellern auch WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn.

Gast bei der Premiere war auch der Bochumer Schauspieler Joachim Luger. Bis 2018 war er "Vater Beimer" in der Lindenstraße.

Jean Pütz ist für die "Brecht" Premiere nach Essen gekommen.

Burghart Klaußner lässt sich bei der Premiere in Essen feiern. Der Film mit ihm in der Hauptrolle wird am 22. März 2019 auf Arte und am 27. März in der ARD laufen.

Regisseur Heinrich Breloers fehlte aus Krankheitsgründen auf der Premiere. "Er ist der Kopf des Films und es steckt so viel Herzblut von ihm darin! Er fehlt heute absolut," sagte Schauspieler Tom Schilling, der den jungen Berthold Brecht in dem Film spielt.

Die Rolle des Brechts in den Nachkriegsjahren hat Burghart Klaußner übernommen. "Ich habe mich gefreut, dann war ich erschrocken und dann habe ich mich wieder gefreut und habe gedacht: das wird schwierig", so der Schauspieler über das Rollenangebot.

Heinrich Breloer: Dokudrama über Bertolt Brecht

WDR 5 Scala - Hintergrund Kultur 14.02.2019 13:12 Min. WDR 5 Von Susanne Luerweg

Download

Dokudrama mit Zeitzeugen

Der Film zeigt das Leben des Dichters und Theatermachers Bertolt Brecht über eine Zeitspanne von vier Jahrzehnten bis zu seinem Tod 1956. Authentizität erlangt er vor allem durch die Zeitzeugen, die während des Dramas immer wieder zu Wort kommen.

"Brecht" wird als Zweiteiler im Fernsehen ausgetrahlt. Die TV-Premiere ist am 22. März 2019 auf Arte und am 27. März in der ARD. Der Film eine Koproduktion von WDR, BR, SWR, NDR und Arte. Bertolt Brecht ist einer der meistgespielten deutschen Dramatiker des 20. Jahrhunderts.

Heinrich Breloers "Brecht"

WDR 3 Gespräch am Samstag 16.02.2019 35:56 Min. WDR 3

Download

Stand: 19.02.2019, 21:30