Wieder Kellerbrand im Dortmunder Westen

Mit einem Hubsteiger rettet die Feuerwehr die Anwohner des Hauses, in dem ein Kellerbrand ausgebrochen war.

Wieder Kellerbrand im Dortmunder Westen

Erneut hat es im Keller eines Wohnhauses im Dortmunder Westen gebrannt. 12 Personen wurden aus dem Haus gerettet. Drei von ihnen kamen ins Krankenhaus. Die Kripo ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Auch dieser Brand im Dortmunder Stadttei Luetgendortmund lief offensichtlich nach dem gleichen Schema ab wie schon oft in diesem Jahr. Wieder traf es ein Mehrfamilienhaus an der Lütgendortmunder Straße, die bereits mehrfach Schauplatz von Kellerbränden wurde, wieder mitten in der Nacht, wenn die Menschen in der Mehrzahl schon schlafen.

12 Menschen gerettet

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand im Keller des Wohnhauses, aus dem leichte Rauchschwaden dringen.

Als die Feuerwehr eintraf, kam bereits dichter Rauch aus den Kellerfenstern des Mehrfamilienhauses. Insgesamt rettete die Feuerwehr 12 Menschen aus dem Gebäude, darunter einige Kinder. Drei Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Nachdem das Feuer gelöscht war, entdeckte die Feuerwehr im Keller wie schon bei anderen Bränden zuvor Gerümpel, von dem der Brand ausgegangen war.

Dabei hatte es vor zwei Wochen noch ganz danach ausgesehen, als sei die Brandserie aufgeklärt, die seit etwa Jahresbeginn anhält: Da waren nach dem Feuer in einem Dortmunder Vereinsheim (11.10.2020) zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Allerdings mussten die beiden Männer mangels Tatverdacht wieder aus Polizeigewahrsam entlassen werden.

Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

Derzeit wird nun geprüft, ob der Brand zu dieser Serie im Dortmunder Westen gezählt werden muss. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0231/132-7441.

Stand: 25.10.2020, 13:45

Weitere Themen