Brandserie im Dortmunder Westen scheint aufgeklärt

Auf den Foto sind mehrere Einsatzwagen der Feuerwehr. Mit einem wird der Brand über eine Drehleiter gelöscht.

Brandserie im Dortmunder Westen scheint aufgeklärt

Seit ein Verdächtiger in Untersuchungshaft sitzt, hat es nicht mehr gebrannt. Mehr als 20 Mal war vor allem in Kellern Feuer gelegt worden. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt.

Die Staatsanwaltschaft hält einen 34-jährigen Mann für dringend tatverdächtig. Bei einem Feuer Ende Oktober im Stadtteil Oespel hatten Ermittler Spuren gefunden, die auf den Mann hindeuteten. Mittlerweile geht die Staatsanwältin davon aus, ihm mehrere Brände nachweisen zu können. Ein klares Motiv gibt es bisher nicht, der Verdächtige schweigt.

Es gebe aber keine Hinweise auf eine psychische Erkrankung. Mehr wollen die Ermittler bisher nicht über den Mann verraten, nur noch so viel: Er ist kein Feuerwehrmann. Dieser Verdacht war insbesondere in den sozialen Medien immer wieder aufgetaucht.

Stand: 25.11.2020, 19:35