Brandanschlag auf Ditib-Moschee in Dortmund

Dortmund: Brandanschlag auf Moschee WDR aktuell 21.10.2019 00:35 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 WDR Von Matthias Wagner

Brandanschlag auf Ditib-Moschee in Dortmund

  • Brandsätze auf Moschee im Stadtteil Eving
  • Keine Verletzten, aber Sachschaden
  • Hintergründe noch unklar, der Staatsschutz ermittelt

In der Nacht zum Montag (21.10.2019) haben bisher unbekannte Täter Brandsätze auf eine Moschee in Dortmund geworfen.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten zwei Personen gegen 1.30 Uhr zwei Flaschen mit brennender Flüssigkeit in Richtung der Moschee geworfen. Das zeigt ein Überwachungsvideo. Eine Flasche zerbrach an der Fassade, die andere auf dem Boden vor der Moschee.

Der Versuch, eine dritte Flasche zu werfen, scheiterte. Die Flasche landete auf der Straße und ging dabei in Flammen auf. Anschließend flüchteten die Täter Richtung Norden.

Keine Verletzten

Als die Polizei eintraf, war das Feuer bereits erloschen. An der Fassade und an einem Fenster entstand geringer Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt, zu diesem Zeitpunkt befand sich niemand im Gebäude.

Die Moschee in Eving

Die Moschee in Eving

Die Hintergründe sind bisher noch unklar. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zur Tat und den Tätern geben können.

Schutz für andere Moscheen

Außerdem will die Polizei ihre Aufmerksamkeit auf die anderen Moscheen in Dortmund richten. "Mich hat diese Tat schockiert, und ich kann das daraus entstandene Sicherheitsbedürfnis der Moscheen nachvollziehen", so der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange. "Wir werden als Polizei alles tun, was möglich ist, um die Gemeinden zu schützen."

Stand: 21.10.2019, 17:29