Feuer in Turnhalle: Verdacht auf Brandstiftung

Feuerwehreinsatzkräfte auf einem Leiterwagen, im Hintergrund Rauchschwaden

Feuer in Turnhalle: Verdacht auf Brandstiftung

  • Turnhalle einer ehemaligen Hauptschule in Flammen
  • 140 Einsatzkräfte müssen Feuer über Stunden löschen
  • Ermittlungen wegen Brandstiftung

In einer verlassenen Turnhalle in Essen hat es zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage gebrannt. Nachdem es vor wenigen Tagen bereits einen kleineren Brand in dem Gebäude gegeben hatte, brach dort am Freitag (12.07.2019) erneut ein Feuer in der etwa 500 Quadratmeter großen Turnhalle aus und griff auch auf einen Anbau über.

Schwieriges Gelände

Nach Angaben der Feuerwehr vom Samstag (13.07.2019) dauerten die Arbeiten bis in die Morgenstunden an. Zuvor hatte das Technische Hilfswerk geholfen, Zugänge durch das verwilderte Gelände zu schaffen. Insgesamt seien somit 140 Kräfte an dem Einsatz beteiligt gewesen.

Anwohner über App gewarnt

Über die Warn-App NINA wurde die Bevölkerung sicherheitshalber aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch in einem nahen Seniorenzentrum mussten Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet werden. In einem gegenüber liegenden Discounter wurden die Türen geschlossen. Erst nach fast 90 Minuten durften die Kunden den Markt verlassen.

Die Polizei hat unterdessen Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Einem Sprecher zufolge gibt es den Verdacht der Brandstiftung.

Stand: 13.07.2019, 11:47

Weitere Themen