Ursache für Stallbrand in Herne wohl geklärt

Feuerwehhrleute stehen vor dem ausgebrannten Schweinestall.

Ursache für Stallbrand in Herne wohl geklärt

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Polizei vermutet technischen Defekt
  • Schweinestall teilweise eingestürzt
  • 2.500 Ferkel verendet

Bei einem Feuer in einem Schweinestall sind am am Mittwoch (18.03.2020) auf der Stadtgrenze zwischen Herne und Bochum viele Tiere gestorben. Laut Aussage des Landwirts befanden sich 2.500 Ferkel in dem brennenden Stall. Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall, bevor das Feuer ausbrach. Die Polizei teilte am Donnerstag (19.03.2020) auf Anfrage mit, dass bislang alles auf einen technischen Defekt hindeute. Um eine Brandstiftung komplett ausschließen zu können, müsse man aber die Ermittlungsergebnisse der kommenden Woche abwarten.

Zwei Verletzte, einer davon schwer

Ein Mitarbeiter des Betriebs konnte sich selbst aus den Flammen retten. Er erlitt jedoch schwere Brandverletzungen an Kopf und Oberkörper und wurde per Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Zudem wurde ein verletzter Feuerwehrmann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Ihm geht es aber nach Information des Einsatzleiters wieder gut.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 19.03.2020, 18:23