Frau bei Brand in Lüner Behindertenwerkstatt verletzt

Brand in Behindertenwerkstatt in Lünen

Frau bei Brand in Lüner Behindertenwerkstatt verletzt

Das Feuer ist am Freitagmorgen in einem Wohnkomplex der Behinderteneinrichtung ausgebrochen. Eine Bewohnerin zog sich schwere Brandverletzungen zu.

Der Anruf erreichte die Feuerwehr Lünen am Freitagvormittag gegen 9:15 Uhr. Als die Einsatzkräfte im Lüner Ortsteil Gahmen eintrafen, brannte das Wohnhaus der Behinderteneinrichtung in voller Ausdehnung. Eine Frau mit Handicap hatte schwere Brandverletzungen erlitten.

Bewohnerin mit schweren Brandverletzungen

Sie musste mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik für Brandverletzungen nach Gelsenkirchen gefahren werden. Ein Rettungshubschrauber konnte nicht starten, weil es zu nebelig war. Mindestens eine weitere Person erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Kein Feuer in den Pferdeställen

Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Das Feuer hat aber nicht auf die Pferdeställe der Einrichtung für therapeutisches Reiten übergegriffen. Die Behindertenwerkstatt in Lünen gehört der AWO Dortmund.

Brandursache noch unklar

Gesicherte Erkenntnisse zur Brandursache liegen noch nicht vor. Es wird vermutet, dass der Brand in der Küche ausgebrochen ist.

Stand: 14.01.2022, 15:23

Weitere Themen