Nach Großbrand in Dortmund: Fußballverein sammelt für wohnungslose Familie

Nach Großbrand in Dortmund: Fußballverein sammelt für wohnungslose Familie

  • Unterstützer sammeln für wohnungslos gewordene Familie
  • Neue Bleibe für vierköpfige Familie gesucht
  • Viele Menschen bieten Möbel an

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Dortmunder Stadtteil Lütgendortmund am ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.2019) ist das Haus nicht mehr bewohnbar. Unterstützer sammeln sehr erfolgreich Spenden für eine alleinerziehende Mutter und ihre drei Kinder.

Helfer bieten Betten, Schränke und Stofftiere an

Die Fußballmannschaft eines Freundes der Mutter hat am Donnerstag (26.12.2019) zu Spenden aufgerufen. Der DJK Westfalia Kirchlinde 2 postete hierzu einen Aufruf auf Facebook. Gesucht wird eine Wohnung, Geld; aber auch Möbel und "was ihr nicht mehr braucht Zuhause und spenden könnt", wie der Verein auf Facebook schreibt.

Sehr viele Menschen wollen spenden. Der Beitrag hat am Freitagabend (27.12.2019) schon mehr als 140 Kommentare. Viele bieten Möbel an: zum Beispiel ein Sofa, mehrere Betten, einen Schrank. Sogar Stofftiere, Bücher und DVDs wollen die Facebook-Nutzer spenden.

"Jeder möchte helfen"

Der Fußballverein fasst auf Facebook zusammen: "Wir bekommen so viele Nachrichten. Das Handy steht nicht still. Jeder möchte helfen." Am Sonntag (29.12.2019) will der DJK Wesfalia Kirchlinde eine Stelle im Vereinsheim in Lütgendortmund einrichten, an der Helfer die Spenden abgeben können.

Auch eine Lehrerin der Kinder hat jetzt zu einer Hilfsaktion aufgerufen. Sie sucht für die Familie eine neue Bleibe.

Treppenhaus stand in Flammen

Als die Rettungskräfte am Mittwochabend (25.12.2019) an dem brennenden Mehrfamilienhaus in Dortmund eintrafen, stand das Treppenhaus bereits in Flammen. Zwei Bewohner hatten sich nach Feuerwehrangaben am Fenster bemerkbar gemacht und mussten über eine Drehleiter gerettet werden, weil die Fluchtwege versperrt waren.

Verletzte bei Brand in Dortmund

Rettung über Drehleiter

Gleichzeitig befanden sich auf der Rückseite im Dachgeschoss noch zwei weitere Personen, die ebenfalls über die Drehleiter gerettet wurden. Die vier Geretteten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Da andere Bewohner von den Ereignissen sehr mitgenommen waren, wurde ein psychologisches Notfallteam hinzugezogen. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort. Warum es im Treppenhaus gebrannt hatte, ist noch unklar.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 27.12.2019, 19:32

Weitere Themen