Boxen gegen Bon-Pflicht in Bottrop

Kassenzettel

Boxen gegen Bon-Pflicht in Bottrop

  • Fridays for Future startet Aktion
  • Bons werden in Boxen gesammelt
  • Gesammelte Bons gehen nach Berlin

Die neu eingeführte Bon-Pflicht sorgt weiter für Diskussionen. Eine Protest-Aktion in Bottrop sorgt jetzt für Aufsehen: Die Fridays for Future Bewegung sammelt ab Montag (20.01.2020) eine Woche lang Kassenbons in den Geschäften ein, um sie dann nach Berlin zu schicken.

Täglich stapeln sich tausende Bons

Seit Jahresbeginn sind Einzelhändler verpflichtet, bei jedem Verkauf den Beleg auszudrucken. Für viele ist das ein großes Ärgernis, auch für die Fridays for Future Aktivisten. Denn jeden Tag stapeln sich riesige Mengen von Kassenbons in den Geschäften, weil die Kunden sie einfach liegenlassen.

Deshalb stellen die jungen Umweltaktivisten nun Sammelboxen in Bäckereien, Kiosken und anderen Geschäften auf. Am Ende der Woche werden dann wohl tausende Belege eingesammelt und aus Protest in großen Kartons an das Umweltministerium nach Berlin geschickt.

Hoffnung auf Umdenken in Berlin

Die Aktivisten hoffen, dass die Bon-Aktion bei der Bundesregierung dazu beiträgt, das umstrittene Gesetz noch einmal zu überdenken. Das Finanzministerium hatte die Bon-Pflicht eingeführt, um Steuerbetrug einzudämmen.

Papierloser Bon kommt aus Bad Driburg Lokalzeit OWL 03.01.2020 02:40 Min. Verfügbar bis 03.01.2021 WDR Von Christine Etrich

Stand: 20.01.2020, 07:36