Bergleute demonstrieren in Bottrop gegen Kündigungen

Bergleute-Demo gegen Kündigungen in Bottrop.

Bergleute demonstrieren in Bottrop gegen Kündigungen

  • Demonstration von Bergleuten in Bottrop
  • Grund: Kündigungen durch Bergbaukonzern RAG
  • 140 Teilnehmer vor Arbeitsagentur

Bergleute der Zeche Prosper-Haniel haben am Dienstag (11.06.2019) vor der Arbeitsagentur in Bottrop demonstriert. Sie wollten damit ihrem Ärger über betriebsbedingte Kündigungen Luft machen. Der Bergbaukonzern RAG hat erstmals in der Geschichte 200 Bergleuten gekündigt. Sie müssen sich deshalb nun arbeitslos melden.

An den Protesten vor der Arbeitsagentur beteiligten sich etwa 140 Menschen. Dort protestierten sie mit Trillerpfeifen und Schildern wie "Nach 30 Jahren Zechen-Maloche zum Arbeitsamt" und "RAG, schämt euch".

Bergleute kritisieren schlechte Jobangebote

Viele der Bergleute werden von einem Anwalt vertreten, dieser hat bereits Widerspruch eingelegt. Die Begründung: Einigen Bergleuten seien nur schlecht bezahlte Alternativen angeboten worden, andere hätten überhaupt kein Jobangebot bekommen.

RAG widerspricht den Bergleuten

Die RAG hingegen teilte mit, die Betroffenen hätten alle Angebote ausgeschlagen, zu einem anderen Arbeitgeber zu wechseln. Deshalb bleibe dem Konzern keine andere Wahl, als ihnen zu kündigen.

Auch die Gewerkschaft IG BCE hatte die Bergleute aufgefordert, die Angebote anzunehmen. Diese abzulehnen sei "wirklich fahrlässig", so die Gewerkschaft.

Stand: 11.06.2019, 11:44

Weitere Themen