Bombe in Essen entschärft: A52 wieder frei

Übersichtskarte Bombentschärfung Essen-Rüttenscheid 01.03.2021 mit innerem und äußerem Sperrkreis

Bombe in Essen entschärft: A52 wieder frei

Im Essener Stadtteil Rüttenscheid wurde am Montag eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Seniorenheime mussten evakuiert und die A52 gesperrt werden.

Die Bombe konnte am Nachmittag ohne Probleme entschärft werden. Sie wurde am Freitag in Essen-Rüttenscheid bei Bauarbeiten in der Nähe des Alfried Krupp Krankenhauses zufällig gefunden. Über 1.200 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Autobahn war gesperrt

Die Entschärfung hat kurz nach 14 Uhr am Montag begonnen. Das hatte auch Auswirkungen auf den Verkehr: Die A52 musste bei Essen-Rüttenscheid gesperrt werden. Die Linie 108 der Ruhrbahn fuhr nur noch bis zum Hauptbahnhof.

Wegen der umfangreichen Evakuierungsmaßnahmen wurde die Bombe nicht schon am Wochenende entschärft. Neben zahlreichen Anwohnern im dicht besiedelten Stadtteil Rüttenscheid waren auch mehrere Senioreneinrichtungen betroffen. Diese sind in den Morgenstunden geräumt worden. Da dies allerdings unter Corona-Bedingungen passierte, hat alles etwas länger gedauert, sagte eine Stadtsprecherin.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Das Alfried Krupp Krankenhaus liegt zwar sehr nah am inneren Sicherheitskreis, es musste aber nicht evakuiert werden. Auch das Impfzentrum am Messegelände ist nicht betroffen. Laut der Stadt Essen lief dort der Betrieb am Montag ganz normal.

Explosive Altlasten – Blindgänger-Bomben Planet Wissen 05.02.2021 58:05 Min. UT Verfügbar bis 18.10.2024 WDR

Stand: 01.03.2021, 15:52

Weitere Themen