Bombenentschärfung in Bochum

Archivfoto Polizeiabsperrband

Bombenentschärfung in Bochum

Im Bochumer Stadtteil Weitmar wurde eine britische Zehn-Zentner-Bombe gefunden. In der Nacht auf Freitag ist sie erfolgreich entschärft worden.

Für die Entschärfung musste die A448 gesperrt werden. Knapp 3900 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Evakuierung hatte am frühen Donnerstagabend begonnen.

A448-Abfahrt und Hattinger Straße gesperrt

Bis in den späten Abend hatte es gedauert, bis alle Häuser evakuiert waren und die Autobahn für die Zeit der Entschärfung gesperrt werden konnte. Aufgrund der späten Uhrzeit blieb ein Verkehrschaos aus.

Bewohner verweigern Evakuierung

Wie die Feuerwehr auf ihrem Twitter-Account berichtete, weigerten sich zunächst mehrere Bewohner ihre Häuser zu verlassen. Dadurch verzögerte sich die Entschärfung. "Das ist wirklich ärgerlich", so die Feuerwehr.

Die Weltkriegsbombe wurde am Donnerstag in Bochum-Weitmar gefunden. Luftbildaufnahmen hatten sie bereits dort vermuten lassen.

Stand: 02.10.2020, 05:13

Weitere Themen