Bogestra plant große Fahrplanumstellung

Bogestra Busse

Bogestra plant große Fahrplanumstellung

Von Andrea Gross

  • Größte Fahrplanumstellung in Firmengeschichte
  • Busse und Bahnen fahren häufiger
  • Neue Schnellbuslinien zur Universität

Das Verkehrsunternehmen Bogestra hat am Freitag (06.09.2019) seinen neuen Fahrplan vorgestellt: Ab Dezember sollen Busse und Bahnen öfter fahren. Es sei die größte Fahrplanumstellung in der Firmengeschichte, so formuliert es Bogestra-Chef Jörg Filter. Nicht nur eine Änderung hier und eine da, sondern fast alle Linien seien betroffen.

15- statt 20-Minuten-Takt

Busse, die bisher alle 20 Minuten fahren, kommen dann alle 15 Minuten. Der Zehn-Minuten-Takt der Straßenbahnen wird auf siebeneinhalb Minuten verdoppelt. Das gilt ganz besonders für Linien, die zu den Bahnhöfen fahren.

Die Bogestra fährt nicht nur die Bochumer Bahnhöfe an, sondern auch die in Gelsenkirchen, in Herne und im Ennepe-Ruhr-Kreis. Und weil die Bahn im Dezember wegen des Rhein-Ruhr-Express ihren Fahrplantakt im Regionalverkehr auf 15 Minuten erhöht, passt die Bogestra ihre ebenfalls an.

Takt gilt auch in Nachbarstädten

Schließlich sollen die Pendler nicht so lange an den Bahnhöfen warten müssen. Neue Schnellbuslinien verbinden die Ruhr-Universität fast ohne Zwischenhalte mit Wuppertal, Ennepetal und Wattenscheid.

Um die zusätzlichen Fahrten zu bewältigen, kauft die Bogestra nicht nur neue Busse und Straßenbahnen, sondern stellt zusätzlich noch 120 Schaffner ein. Die Stadt finanziert das Ganze mit jährlich drei Millionen Euro zusätzlich.

Stand: 06.09.2019, 16:32

Weitere Themen