Bönen: Hygienische Zustände in Flüchtlings- und Obdachlosenheim bleiben katastrophal

Ein durch Dreck und Müll verstopftes Waschbecken in einem Flüchtlings- und Obdachlosenheim in Bönen.

Bönen: Hygienische Zustände in Flüchtlings- und Obdachlosenheim bleiben katastrophal

Die hygienischen Zustände in einer Flüchtlingsunterkunft in Bönen sind nach wie vor katastrophal. In der vergangenen Woche hatten Flüchtlingshelfer auf die Missstände aufmerksam gemacht.

Inzwischen hat die Gemeinde Bönen immerhin in Sachen Brandschutz reagiert. Kabel und Starkstromanschlüsse hängen jetzt nicht mehr blank aus der Wand. Die Gemeinde hat sie notdürftig abgeklebt.

Flüchtlinge werden neu verteilt

In Sachen Hygiene ist die Unterkunft immer noch in einem schlimmen Zustand. Daran, sagt die Gemeinde, seien einige wenige Flüchtling schuld. Die würden sich nicht benehmen.

Trotzdem nimmt die Gemeinde die Missstände ernst. Sie hat gegenüber dem WDR angekündigt, dass  die Problemunterkunft bald geräumt werden soll. Die Flüchtlinge sollen dann auf andere Einrichtungen verteilt werden.

Stand: 30.09.2020, 08:36