Panik wegen Böller in Dortmunder Einkaufszentrum

Ein Polizeiauto steht vor einem Einkaufszentrum

Panik wegen Böller in Dortmunder Einkaufszentrum

  • Panik in Dortmunder Einkaufszentrum
  • Zehn Leichtverletzte
  • Ermittlung gegen fünf Jugendliche

Nach einer durch Böller ausgelösten Panik in einem Einkaufszentrum in Dortmund dauern die Ermittlungen gegen fünf Jugendliche an. So prüft die Polizei derzeit Foto- und Videomaterial, um die Abläufe genau zu klären, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag (16.12.2018).

Zunächst sind vier 14 und 15 Jahre alte Jugendliche am Samstag in Gewahrsam genommen worden. Nach ihrer Vernehmung kamen sie wieder auf freien Fuß. Sie gelten aber weiter als tatverdächtig. Ermittelt wird laut Polizei inzwischen auch gegen einen weiteren Jugendlichen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

In dem Dortmunder Einkaufszentrum "Thier-Galerie" hatten die gezündeten Böller laut Polizei Besucher am Samstagabend (15.12.2018) in Angst und Schrecken versetzt. Die Polizei war am Samstagabend mit zahlreichen Kräften vor Ort, um die Lage zu beruhigen.

Besucher flüchten aus dem Gebäude

Durch den Knall seien zahlreiche Menschen in Panik geraten und hätten das Zentrum fluchtartig verlassen. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben zehn Menschen leicht verletzt. Sie berichteten demnach von Knalltraumata, Schockzuständen oder leichten Verletzungen durch die Böller, wie ein Polizeisprecher sagte. Zwei Menschen seien zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, konnten es aber wieder verlassen.

Stand: 16.12.2018, 13:19

Weitere Themen