Böller fliegt aus Fenster in Hagen - Passant schwer verletzt

Portrait von jungem Mann mit schweren Augenverletzungen

Böller fliegt aus Fenster in Hagen - Passant schwer verletzt

  • Unbekannte werfen Böller aus Fenster in Hagen
  • Böller trifft Passanten und explodiert im Gesicht
  • Augen und Gesicht schwer verletzt

Es war einige Tage nach Silvester, als der 31-jährige Luca Inchico mit einem Freund zu Fuß vom Hagener Hauptbahnhof in Richtung Altenhagen unterwegs war. Plötzlich flog aus dem Fenster einer Wohnung ein Böller und explodierte direkt vor den Augen des 31-Jährigen. "Ich habe nur noch helles Licht gesehen, dann machte es laut peng. Ich konnte nichts mehr sehen. Ich lag auf dem Boden und schrie nur noch", erinnert er sich.

Verbrennungen im Gesicht, Böllerreste im Auge

Blick auf das Haus, aus dem der Böller geworfen wurde.

Aus diesem Haus soll der Böller geflogen sein

Eine Anzeige erstattete Luca Inchico erst eine Woche später, wie die Hagener Polizei am Freitag (17.01.2020) bestätigt, denn er lag im Krankenhaus. In einer Bochumer Augenklinik kämpften die Ärzte um sein Augenlicht. Kleinste Papierfetzen und Böllerstaub mussten aus seinen Augen entfernt werden. Auch die Verbrennungen im Gesicht mussten behandelt werden.

Seitdem kämpft der Hagener mit den Folgen. "Die Ärzte sagen, ich hätte blind sein können." Luca Inchico muss eine Augenklappe tragen, mehrere Augenmuskeln sind beeinträchtigt, er schielt. Es wird mindestens sechs Monate dauern bis er auf dem rechten Auge wieder sehen kann.

Polizei hofft auf Zeugen

Die Hagener Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Bisher gebe es keine Hinweise aus welcher Wohnung der Böller gezündet wurde, sagt Polizeisprecherin Ramona Arnhold. "Wir hoffen auf Hinweise von Zeugen."

Stand: 17.01.2020, 14:37