Mordversuch mit Auto in Bochum

Ein Auto ist nach einem Mordversuch umgekippt auf der Seite liegen geblieben.

Mordversuch mit Auto in Bochum

  • 29-Jähriger fährt gegen Auto eines Verwandten
  • Fahrzeug kippt dabei auf die Seite
  • Polizei ermittelt wegen Mordversuch

Ein spektakulärer Autounfall am Montag (15.07.2019) in Bochum war offenbar ein Mordversuch. Ein 29-jähriger Mann sitzt deshalb mittlerweile in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte.

Er soll mit seinem Fahrzeug mehrfach auf das Auto eines 45-jährigen Verwandten zugefahren sein. Der Mann hielt sich nach Angaben der Polizei währenddessen in der Nähe seines Wagens auf, wurde aber nicht verletzt. Das Auto des Tatverdächtigen kippte dabei um und blieb auf der Seite liegen.

Polizei vermutet Familienstreit als Motiv

Die Polizei geht nach bisherigen Ermittlungen von "noch nicht näher bekannten familiären Streitigkeiten zwischen den Beteiligten" aus. Der Verwandte soll zuvor mit einer Eisenstange auf das Fahrzeug des 29-Jährigen eingeschlagen haben.

Stand: 17.07.2019, 11:56

Weitere Themen