Bochum mit neuem Treffpunkt „Stattstrand“

Dieser Strand soll in Bochum am Menschenansammlungen am Wochenende entzerren

Bochum mit neuem Treffpunkt „Stattstrand“

In Bochum soll am Freitag zum ersten Mal der „Stattstrand“ öffnen. Er ist als neuer Treffpunkt vor allem für junge Menschen gedacht und soll nicht zur Partyfläche werden.

Am Ende der Kneipenmeile Bermudadreieck wurde dafür eine Brachfläche umgestaltet. Mit etwas Sand, Sitzgelegenheiten, einem Kiosk und Toiletten soll die weitläufige Fläche abends zu einem sicheren Treffpunkt in der Corona-Zeit werden. Es gibt dort festeglegte Sitzgruppen oder Stehbereiche, an denen sich höchstens zehn Leute treffen dürfen.

Zu große Menschenansammlungen ohne Abstand

Neuer Treffpunkt in Innenstadtnähe soll Menschenansammlungen vermeiden

Stattstrand soll Menschen- ansammlungen entzerren

In letzter Zeit hatte es regelmäßig Probleme mit Menschenansammlungen gegeben, zum Beispiel vorm Bochumer Schauspielhaus. Abstandsregeln wurden dort nicht eingehalten und Anwohner waren auch über den Lärm verärgert. Auf dem "Stattstrand"-Gelände kontrolliert jetzt Security, wieviele Menschen hierher kommen und ob auf die Corona-Regeln geachtet wird.

Die Stadt weist daraufhin, dass es sich beim "Stattstrand" um einen Treffpunkt und keine Partyfläche handelt. Der kostenloseTreffpunkt ist täglich ab 19 Uhr geöffnet. Es dürfen hier eigene Getränke und Essen mitgebracht werden. Das Ganze soll erst einmal vier Wochen lang laufen.

Stand: 07.08.2020, 14:59

Weitere Themen