Aufatmen in Bochum: Haushalt ist ausgeglichen

Rathaus Bochum

Aufatmen in Bochum: Haushalt ist ausgeglichen

  • Erster ausgeglichener Haushalt seit 30 Jahren
  • Stadt kann aus Haushaltssicherung raus
  • Fokus liegt nun auf Investitionen

Bochum hat zum ersten Mal seit 30 Jahren einen ausgeglichenen Haushalt. Das hat die Stadt am Freitag (22.11.2019) bekannt gegeben. Damit kann sie zwei Jahre früher als geplant aus dem Haushaltssicherungskonzept aussteigen.

Keine Haushaltssicherungskommune mehr

Die Kommune kann das tägliche Leben nun wieder aus dem eigenen Portemonnaie finanzieren. Seit Freitagvormittag ist der Kämmererin und dem Oberbürgermeister klar, dass die Bezirksregierung Bochum den Kreis der Haushsltssicherungskommunen verlassen kann.

Geld in Straßen und Schulen investieren

Damit wird die Stadt wieder handlungsfähig und will weiter in Straßen, Schulen, den öffentlichen Nahverkehr und Infrastruktur investieren. Das sei Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum, sagte Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.

Bochum wird deshalb in den nächsten beiden Jahren den investitionsstärksten Haushalt seiner Geschichte vorlegen, mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Bochumer Haushalt ist ausgeglichen

00:27 Min. Verfügbar bis 22.11.2020

Stand: 22.11.2019, 14:00

Weitere Themen