Besetzte Eiche in Castrop-Rauxel: Grundstückseigentümer äußert sich

Mann in der alten Eiche mit heraushängenden Beinen

Besetzte Eiche in Castrop-Rauxel: Grundstückseigentümer äußert sich

  • Investor schreibt Brief an Bürgermeister
  • Stadt soll gefasste Beschlüsse umsetzen
  • Baum soll weiterhin gefällt werden
  • Bürger wollen die alte Eiche erhalten

Der Eigentümer des Grundstücks, auf dem die besetzte Eiche in Castrop-Rauxel steht, hat sich am Mittwoch (06.11.2019) zum ersten Mal geäußert. Er hat einen offenen Brief an Castrop-Rauxels Bürgermeister Rajko Kravanja (SPD) geschrieben.

Investor fordert, Ratsbeschluss umzusetzen

Darin schreibt der Geschäftsführer Torsten Velhorst von der dreigrund development GmbH&Co KG in Herne, die Stadt Castrop-Rauxel selbst habe den Bebauungsplan für das Wohnprojekt aufgestellt und der Rat habe das Vorhaben mit einer Dreiviertelmehrheit beschlossen. Er wirft dem Bürgermeister vor, nur zum Schein vermitteln zu wollen, um Wahlkampf zu führen. "Die Rolle des Bürgermeisters sollte nach unserer Überzeugung sein, die im Rat der Stadt gefassten Beschlüsse umzusetzen, anstatt die Rolle eines neutralen Vermittlers einzunehmen."

Investor will an geplanter Baumfällung festhalten

Es sei nach Absprache mit der Stadt schon seit dem Sommer klar, dass die Eiche für das Bauprojekt gefällt werden muss. Und daran führe auch jetzt kein Weg vorbei. "Wir werden weiterhin daran arbeiten, zügig die Voraussetzungen zu schaffen, dass alsbald mit dem Bau der geplanten Einheiten begonnen werden kann."

Bürgermeister hofft auf Lösung

Bürgermeister Rajko Kravanja hatte sich zuvor in einem offenen Brief an den Investor gewandt und ihn gebeten, den Plan zu überdenken. Auf die Vorwürfe des Investors reagierte er am Mittwoch überrascht, wie kompromisslos die dreigrund development GmbH&Co KG mit der Situation umgehe: Die Stadt habe versucht mit dem Investor zu sprechen, weil sich Aktivisten, eine Bürgerinitiative und der BUND für den Baum eingesetzt haben. Der Investor sei über Wochen nicht erreichbar gewesen. Trotzdem hofft Kravanja, dass es weitere Gespräche gibt und man gemeinsam eine Lösung findet, bei der die Eiche erhalten bleibt.

Eiche wird seit Wochen besetzt

Bürger wollen verhindern, dass der 250 Jahre alte Baum für ein Wohngebiet gefällt wird. Seit Ende September (30.09.2019) ist die Eiche von einem Aktivisten besetzt.

Stand: 06.11.2019, 16:36