Duisburg: Bergung von 260- Tonnen- Kran gestartet

Ein Kran liegt im Wasser des Rheins

Duisburg: Bergung von 260- Tonnen- Kran gestartet

  • Gestürzter Kran wiegt 260 Tonnen
  • Zwei Schwimmkräne im Einsatz
  • Bergung soll zwei Tage dauern

Im Duisburger Hafen hat am Mittwoch (17.04.2019) die Bergung eines in den Rhein gestürzten Krans begonnen. Mitte März hatte Sturmtief Eberhard den rund 260 Tonnen schweren Verladekran von der Hafenkante in den Rhein geweht. Seitdem lag er im Wasser, denn der Rheinpegel war zu hoch - eine Bergung unmöglich.

Kran-Wrack kommt auf den Schrottplatz

Zwei Schwimmkräne ziehen den gestürzten Kran nun aus dem Wasser. Seile und Haken werden seit Mittwochmorgen (17.04.2019) rund um den Kran befestigt, alleine dieser Schritt dauert laut dem Bergungsunternehmen zwei Tage. Denn der Kran soll möglichst im Ganzen aus dem Wasser gehoben werden. Dann kann das 260-Tonnen-Wrack auf dem Wasserweg zum Schrottplatz gefahren werden.

Stand: 17.04.2019, 18:33

Weitere Themen