Bergleute schreiben offenen Brief an Merkel

Schlägel und Eisen leuchten vor dem Förderturm der Zeche Prosper-Haniel

Bergleute schreiben offenen Brief an Merkel

  • 200 Kumpel kämpfen weiter um Arbeitsplatz
  • Offener Brief an Kanzlerin Merkel
  • Bergleute appelieren an Versprechen der Politik

Die vom Bergbaukonzern RAG gekündigten Bergleute kämpfen weiterhin um ihre Arbeitsplätze. Die 200 Kumpel erhoffen sich Hilfe durch einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin. Sie berufen sich auf ein Versprechen: Niemand dürfe ins Bergfreie fallen, hieß es seitens der Politik, als der Kohleausstieg beschlossen wurde.

Laut der RAG soll es auf den Zechen keine Arbeit mehr für die Bergleute geben. Ihnen wurden Ersatzarbeitsplätze angeboten. Dennoch haben sie auf Weiterbeschäftigung geklagt. Laut Bergmann Thomas Hoffmann hoffen sie anstelle von Drittfirmen am Rückbau mitzuwirken.

Stand: 19.08.2019, 15:10