Castrop-Rauxel zäunt Quarantäne-Haus ein

Ein unter Quarantäne stehendes Haus wird mit einem Bauzaun eingezäunt.

Castrop-Rauxel zäunt Quarantäne-Haus ein

  • Städtische Mitarbeiter stellen Bauzaun auf
  • Sicherheitsdienst kontrolliert Quarantäne-Einhaltung
  • Bewohner erneut auf Corona getestet

Seit gut einer Woche steht ein großes Mehrfamilienhaus in Castrop-Rauxel unter Corona-Quarantäne. Am späten Donnerstagnachmittag (07.05.2020) ließ die Stadt den Wohnkomplex zusätzlich mit einem Bauzaun einzäunen. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes umstellen das Gebäude bereits seit einer Woche rund um die Uhr, doch das weitläufige Gelände mit einem großen Parkplatz hinter dem Wohnkomplex und angrenzenden Bahnschienen ist schwer zu kontrollieren.

Auch Polizei im Einsatz

Als städtische Mitarbeiter den Bauzaun aufstellten, seien sie von Bewohnern des Wohnkomplexes angegangen worden, berichtet ein Zeuge. Die Polizei leistete mit mehreren Streifenwagen Amtshilfe. Besondere Vorkommnisse habe es dabei nicht gegeben, sagte ein Sprecher.

Mittlerweile 27 Corona-Infizierte

In dem Wohnkomplex waren zunächst 15 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Am 30.04.2020 hat das Deutsche Rote Kreuz daraufhin in diesem und in einem weiteren Wohnhaus Corona-Massentests durchgeführt, insgesamt wurden mehr als 200 Menschen in ihrer Wohnung getestet. Mittlerweile sind in dem unter Quarantäne stehenden Haus 27 positiv getestete Fälle bestätigt. Vergangenen Donnerstag (07.05.2020) wurde nach Angaben der Stadt Castrop-Rauxel erneut getestet.

Das Mehrfamilienhaus liegt neben dem Friedhof, auf dem es vor gut zwei Wochen (23.4.2020) eine Beerdigung mit mehreren hundert Trauergästen gegeben hatte. Trauernde aus ganz Europa waren deswegen nach Castrop-Rauxel gereist. Für die Stadt ist nicht bewiesen, dass die Infizierten diese Beerdigung besucht haben.

Stand: 08.05.2020, 11:10