Hagen: Baubeginn für neue Stromleitungen am Hengsteysee

Hagen: Baubeginn für neue Stromleitungen am Hengsteysee

Von Peter Fischer

  • Vorbereitende Arbeiten für neue Höchstspannungsleitungen
  • Rad- und Fußweg wird dafür genutzt
  • Schotterweg als Ersatz und neue Ampel

Rund um den Hengsteysee in Hagen hat Netzbetreiber Amprion am Montag (20.05.2019) mit den vorbereitenden Arbeiten für die neue Höchstpannungsleitung begonnen. Es geht um die Leitungen von Dortmund-Kruckel nach Hagen-Garenfeld. Über die fast 90 Meter hohen Masten soll der Strom nach Süddeutschland fließen. Gleichzeitig soll die Höchstspannungsleitung die Stromversorgung im Großraum Dortmund und Hagen sichern helfen.

Bauarbeiter nutzen Rad- und Fussweg

Entlang des Ufers stehen Hochspannungsmasten. Auf die sollen neue Stromseile gelegt werden. Und damit Baustellenfahrzeuge mit Material und Werkzeug dahinkommen, müssen sie den Rad- und Fußweg benutzen. Der wird deshalb an bestimmten Tagen gesperrt.

Protest gegen Strommastenbau in Herdecke 02:37 Min. Verfügbar bis 08.02.2020 Von Peter Fischer

Umleitungen und neue Ampel

Netzbetreiber Amprion legt einen Schotterweg als Umleitung an. Auch die Unterführung an der Dortmunder Straße hoch zur Hohensyburg wird gesperrt. Stattdessen gibts eine Behelfs-Ampel für Fußgänger und Radfahrer. Laut Amprion dauern diese Einschränkungen am Hengsteysee bis Mitte Juli. Auch an Pfingsten wird dort gearbeitet.

Stand: 20.05.2019, 06:28