ICE hält bis Oktober nicht in Hagen

Pendlerin Kathrin H. steht am Hagener Bahnhof vor einem einfahrenden ICE

ICE hält bis Oktober nicht in Hagen

  • Hagen ohne direkten ICE nach Berlin und Köln
  • Fahrgäste müssen umsteigen
  • Bahn: Einschränkungen dauern bis Oktober

Fernreisende in Hagen brauchen in den kommenden Monaten etwas stärkere Nerven. Wegen Bauarbeiten an Brücken in Bielefeld, ist Hagen seit Montag (18.03.2019) von den ICE-Direktanbindungen nach Berlin und Köln abgeschnitten.

Bis Oktober fährt der ICE 10 einfach an Hagen vorbei. Fernreisen nach Berlin und auch ins Rheinland dauern damit länger als normal. Reisende müssen jetzt nach Dortmund oder Köln fahren und dort umsteigen. Um nach Hagen zu kommen, müssen die Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer auf Regionalzüge umsteigen.

Züge müssen verlorene Zeit einholen

An der Baustelle in Bielefeld müssen die Züge über Gütergleise rollen, das geht nur langsam und dauert so deutlich länger. Die verlorene Zeit müssen die Züge irgendwo wieder einholen, damit der bundesweite Fahrplan nicht komplett durcheinander gerät. In Hagen steigen laut Bahn die wenigsten Fahrgäste ein oder aus. Nur acht Prozent alle Reisenden aus Hagen würden den Fernverkehr nutzen. Deshalb falle dieser Halt weg.

Stand: 18.03.2019, 11:30